COVID-19 INFO: WIR HABEN REGULÄR GEÖFFNET - ALLE BEHANDLUNGEN FINDEN STATT

Zahnimplantate Aarau

Geeignet fürPatienten nach Zahnverlust oder Prothesenproblemen
Betäubungörtliche Betäubung, Dämmerschlaf oder Vollnarkose
Nachsorgeantiseptische Mundspülung, eventuell Antibiotika und Schmerzmittel
Einheilphaseetwa 3 Monate
Haltbarkeitbei sorgfältiger Pflege ein Leben lang

Nach einem Zahnverlust wünschen sich viele Patienten einen Zahnersatz, der den natürlichen Zähnen in Optik und Funktion möglichst nahekommt. Das Implantat als festsitzender Zahnersatz bietet in solchen Fällen zahlreiche Vorteile. Ein Zahnimplantat ist kaum von einem natürlichen Zahn zu unterscheiden, stellt die volle Kaukraft wieder her und hält im besten Fall lebenslang.

In unserer Zahnarztpraxis Tempini in Aarau verwenden wir für die Implantation modernste Planungs- und Behandlungstechniken, um Ihnen ein ästhetisch tadelloses Ergebnis garantieren zu können. Das Einsetzen der Zahnimplantate planen wir individuell für jeden Patienten und berücksichtigen dabei auch Ihre persönlichen Wünsche. Unser Ziel ist es, dass Sie ein Leben lang von Ihren Implantaten profitieren.

Gern beraten wir Sie in unserer Zahnarztpraxis persönlich, ob ein Implantat in Ihrem Fall die geeignete Behandlungsform darstellt. Nehmen Sie jetzt Kontakt zu uns auf und vereinbaren Sie einen unverbindlichen Beratungstermin.

Häufig gestellte Fragen zu Zahnimplantaten

Nach der Implantation erhalten Sie eine Zwischenversorgung, mit der Sie grundsätzlich wie gewohnt essen können. Gerade in den ersten Tagen sollten Sie die behandelten Bereiche jedoch nicht übermässig belasten und sich generell körperlich schonen. Leichte Schmerzen lassen sich bei Bedarf medikamentös behandeln. Eine antiseptische Mundspülung beugt Entzündungen während der Heilungsphase vor.

Während der Einheilungszeit können Sie bereits wieder relativ normal essen und trinken. Den provisorischen Zahnersatz sollten Sie jedoch noch vorsichtig belasten. Sobald der endgültige Zahnersatz fest verankert ist, können Sie ihn genauso belasten wie die natürlichen Zähne.

Die Lebensdauer von Zahnimplantaten ist abhängig von der Materialqualität, der Mundhygiene und der individuellen Ausgangssituation. In unserer Klinik verwenden wir ausschließlich qualitativ hochwertige Zahnimplantate. Bei sorgfältiger Pflege können diese Implantate ein Leben lang halten.

Wie jeder zahnchirurgische Eingriff birgt auch die Zahnimplantation gewisse OP-Risiken. In Einzelfällen kann es zu Wundheilungsstörungen, Wundschmerzen oder Unverträglichkeitsreaktionen auf das Narkosemittel kommen. Leichte Schmerzen lassen sich meist gut mit Medikamenten behandeln. Zudem können anfängliche Schwellungen auftreten, die sich durch ausgiebiges Kühlen reduzieren lassen.

Die modernen Zahnimplantate aus Titan sind biokompatibel und daher sehr gut verträglich. Mit Abstossungsreaktionen ist nicht zu rechnen, sofern es sich um hochwertige Implantate aus Rein-Titan handelt. Auch Keramikimplantate zeichnen sich durch ihre gute Verträglichkeit aus, sind jedoch weniger belastbar als Titanimplantate. In Einzelfällen können sie bei hoher Kaubelastung brechen und müssen dann ersetzt werden.

Die Kosten für das Zahnimplantat sind in der Regel vom Patienten zu tragen. In Ausnahmefällen kann die Krankenkasse jedoch die Behandlungskosten übernehmen, etwa bei bestimmten schweren Vorerkrankungen. Bei einem unfallbedingten Zahnverlust kommt die Unfallversicherung unter Umständen für die Kosten auf.

Wann ist eine Zahnimplantation sinnvoll?

Zahnimplantate sind künstliche Zahnwurzeln, die in den Kieferknochen eingesetzt werden und als Verankerung für die eigentliche Zahnkrone dienen. Sie ersetzen die fehlenden Zähne dauerhaft. Mithilfe von Implantaten können wir nicht nur einzelne Zahnlücken ausgleichen, sondern auch Mehrzahnlücken oder ein komplett fehlendes Gebiss. Damit eignen sich Zahnimplantate in besonderem Masse für Patienten, die sich einen festsitzenden Zahnersatz wünschen oder bei denen Unverträglichkeiten gegenüber dem vorherigen Zahnersatz aufgetreten sind.

Abnehmbare Prothesen können mittels Implantaten und Druckknöpfen wieder zum Halten gebracht werden.

Auch einem Knochenabbau lässt sich mithilfe von Zahnimplantaten vorbeugen. Wird der Kieferknochen über einen längeren Zeitraum nicht belastet, so kann es zu einer Rückbildung des Knochens kommen. Das Implantat leitet die Kaukräfte jedoch wie ein natürlicher Zahn in den Kieferknochen weiter. Einer Rückbildung wird somit gezielt vorgebeugt.
 

Aus welchem Material bestehen Zahnimplantate?

Moderne Zahnimplantate bestehen heutzutage meist aus Titan oder Keramik. In unserer Zahnarztpraxis in Aaarau verwenden wir erstrangige Titanimplantate, da diese in der Regel sehr gut verträglich sind und keine Abstossungsreaktionen befürchtet werden müssen. Zudem zeichnen sich Zahnimplantate aus Titan durch ihre hohe Lebensdauer und ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis aus.

Keramikimplantate hingegen sind komplett metallfrei und somit für viele Allergiker eine gute Wahl. Sie ähneln optisch den natürlichen Zähnen und scheinen auch unter einem dünnen Zahnfleisch nicht durch. Für Keramikimplantate fallen jedoch höhere Kosten an, weshalb sich die meisten Patienten für Zahnimplantate aus Titan entscheiden.

Vor der Implantation beraten wir Sie in unserer Praxis ausführlich zu den verfügbaren Materialien und Implantatformen. Die Vor- und Nachteile werden gemeinsam mit Ihnen abgewogen, um für Ihre Bedürfnisse die bestmögliche Lösung zu finden.
 

Wie läuft die Implantation ab?

Vor dem Einsetzen der Zahnimplantate führen wir zunächst mit jedem Patienten ein persönliches Beratungsgespräch. Gemeinsam legen wir den geeigneten Behandlungsweg fest und besprechen die einzelnen Behandlungsschritte. Selbstverständlich informieren wir Sie auch über Risiken und mögliche Nebenwirkungen der Implantation.

Die Behandlung selbst erfolgt in zwei Schritten. Im ersten Schritt wird das Implantat als Fundament für den späteren Zahnersatz eingebracht. Dazu schieben wir das Zahnfleisch behutsam zurück und legen den Knochen frei. Anschliessend wird das Implantat mit speziellen Techniken im Knochen verankert. Der Arzt vernäht die Wunden im Zahnfleisch mit feinen Nähten, die nach etwa 7 - 10 Tagen gezogen werden.

In der Zahnarztpraxis Tempini bieten wir auch die Möglichkeit einer geführten Implantation an, welche vollständig am Computer geplant wird. Der Vorteil besteht darin, dass man mittels Schablonen die Implantate direkt durch das Zahnfleisch setzen kann, weshalb keine Schnitte und Nähte mehr notwendig sind.

Bevor im zweiten Schritt die Zahnkrone aufgesetzt wird, muss das Implantat erst vollständig in den Kieferknochen einheilen. Dieser Prozess dauert etwa drei Monate. Im Anschluss kann der endgültige Zahnersatz fest auf dem Implantat verankert werden.

Beide Behandlungsschritte nehmen wir in der Regel unter örtlicher Betäubung vor. Auf Wunsch besteht aber auch die Möglichkeit, das Implantat im Dämmerschlaf oder in Vollnarkose einzubringen. Ob eine solche Anästhesieform für Sie infrage kommt, klärt Ihr Arzt vor der Behandlung mit Ihnen im gemeinsamen Gespräch.


Kontakt
Bei Fragen zum Zahnimplantat stehen wir Ihnen in der Zahnarztpraxis Tempini jederzeit zur Verfügung. Schreiben Sie uns eine Nachricht über unser Kontaktformular oder erreichen Sie uns telefonisch unter 062 511 37 23, um sich unverbindlich beraten zu lassen.

Ihre Vorteile

  • Hochqualifizierte Zahnärzte
  • Modernste Zahnmedizin
  • Zeitnahe Termine für Sie
  • Individuelle & persönliche Beratung
  • Mo-Do 7.30-17.30 | Fr 7.30-16.30
  • Spezialisiert auf Behandlungen mit Mikroskop
  • Zahnkorrektur mit Invisalign

Kontakt

Zahnarztpraxis Tempini -  Partner of swiss smile
Kasinostrasse 30
5000 Aarau

Tel: 062 511 37 23
Email: info@kasinopraxis.ch

Mo - Do: 07:30 - 17:30
Fr: 07:30 - 16:30


Kontakt- und Terminanfrage

Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung